Herbstscharnier

Die Unterkiefer-Rücklage ist die weitaus häufigste Anomalie.

Scheitert die Vorwärtsentwicklung des Unterkiefers mit den klassischen funktionskieferorthopädischen Geräten an mangelnder Patientenmitarbeit oder weil der pubertäre Wachstumsschub bereits vorüber ist, ist das festsitzende Herbstscharnier die Behandlungsmethode der Wahl.

Das Herbstscharnier wirkt grundsätzlich wie jedes herausnehmbare, funktionskieferorthopädisches Gerät, ist jedoch durch die 24-stündige Wirkungszeit besonders effektiv, schonend und funktioniert ohne aktive Patientenmitarbeit. Man spricht deshalb auch von Non-Compliance-Funktionskieferorthopädie.

Nach einer Eingewöhnungszeit von nur wenigen Tagen wird das Gerät auch von jungen Erwachsenen sehr gut akzeptiert, da es weder Schmerzen noch Beeinträchtigungen beim Essen oder Sprechen verursacht. Weil das Gerät von außen kaum sichtbar ist, ist auch die Gesichtsästhetik der Patienten nicht negativ beeinflusst.