Schnarchen und Schlafapnoe

Zur Abklärung der Ursache von schlafbezogenen Atemstörungen ist in jedem Fall eine Untersuchung durch einen schlafmedizinischen Facharzt in einem Schlaflabor notwendig.

Bei obstruktiv bedingter Apnoe erschlafft die Muskulatur im Schlaf und der obere Atemweg wird teilweise oder ganz verengt. Der Schlaf wird dadurch jede Nacht vielfach unterbrochen, ein erholsamer Tiefschlaf ist nicht mehr möglich. Die Folgen reichen von Tagesmüdigkeit über verringerte Leistungsfähigkeit bis hin zu schweren allgemeinmedizinischen, gesundheitlichen Störungen.

Mittels Zahnschienen kann der Unterkiefer, die Zunge und das Gaumensegel gegen das Zurücksinken in den Rachenraum stabilisiert werden. Dadurch bleibt der Atemweg im Schlaf geöffnet und es wird eine gesunde Atmung ermöglicht.